Ökohoster: Umweltfreundliches Hosting möglich?

Nicht nur als Ökoblogger hat man sich vermutlich schon einmal die Frage gestellt, wie umweltfreundlich der betriebene Blog oder andere Websites sind.
Wir haben uns dafür durch den Djungel der Webhoster gewühlt und nach interessanten Angeboten gesucht. Bei der Fülle an Anbietern konnten wir leider nicht alle berücksichtigen, aber einen Einblick können wir sicher schaffen.

Als erstes fiel uns auf, dass nahezu alle Anbieter auf energieeffiziente Hardware setzen. Das ist eine klare WinWin-Situation für Kunde und Anbieter, einerseits wird für den Kunden Strom gespart, andererseits spart der Anbieter Energiekosten. Überhaupt ist Strom nahezu der einzige Faktor der sich umweltfreundlich einsetzen lässt. Die Hardware verschlingt leider immer große Mengen an Ressourcen und Energie. Deswegen legen wir unser Hauptaugenmerk auf den Strom, der für den Betrieb der Server und Büroanlagen genutzt wird. „Ökostrom“ ist teuer und wird dem entsprechend wenig eingesetzt, da der Hoster damit kaum Geld verdienen kann (abgesehen vom guten Image).
Als Webmaster muss man allerdings auch auf die Qualität des Hostings achten. Gute Erreichbarkeit, guter Service und faire Preise lassen einen häufig zu den großen bekannten Hostern ziehen.

Wie viele sicher wissen gibt es beim sog. Ökostrom viele Unterschiede, und oftmals ist der Ökostrom nicht so umweltfreundlich wie er es verspricht. Auch bei den Webhostern gibt es unterschiedliche Ökostrommodelle.

Wir erläutern nun von „gut“ zu „weniger gut, aber immerhin besser als…“.

Platz 1)

Den ersten Platz teilen sich www.manitu.de und www.biohost.de. Die beiden Provider haben unterschiedliche Stärken, setzen auf verschiedene Ökostromkonzepte und sind auf ihre Art gut.

Www.manitu.de bezieht seinen Strom seit 1. Februar 2008 zu 100% aus einem regionalem Wasserkraftwerk in Trier. Positiv ist der direkte Kauf des Stroms aus einer bestimmten Quelle. Unklar ist, inwieweit die Gewinne in neue regenerative Energieanlagen gesteckt wird.

Der Hoster Manitu zeigt zudem eine sehr gute Bewertung auf dem Leistungsvergleichportal Webhostlist.de (User urteilten 10/10 Punkten, bei 272 positiven, 4 neutralen und 2 negativen Stimmen | Uptime: 100%).
Im Vergleich mit anderen Hostern liegen die Stärken von Manitu vor Allem im Server-Bereich. Der Webhosting-Bereich liegt preislich über anderen Angeboten der Konkurenz.

Www.biohost.de bezieht seinen Strom von Greenpeace energy e.G., einem der besten Anbieter auf dem Ökostrommarkt. Greenpeace energy e.G. verfolgt ein weitreichendes Konzept für den Ausbau regenerativer Energieanlagen.
Biohost.de bietet ausschließlich Webspace und Email an. Desweiteren handelt es sich um ein kleines Unternehmen, dass noch keine Bewertungen auf Webhostlist.de hat (Uptime: 99.9%).

Platz 2)

Www.hetzner.de nutzt NaturEnergie AG, welcheden Strom von sechs Wasserkraftwerken am Hochrhein kauft. Es gibt jedoch einige Kritik an NaturEnergie, unter Anderem wegen der Nähe zum Mehrheitseigentümer EnBW, Lobbying bei der Bundesregierung und anderen Dingen. Das verdient ein klares „weniger gut, aber immerhin besser als…“ …seinen Strom aus Atomkraft zu beziehen.
Die Bewertungen auf Webhostlist.de versprechen außerdem einen guten Hoster (61 positive, 1 neutrale und 4 negative Kundenbewertungen bei 100% Uptime).
Der Hoster www.strato.de verwendet den gleichen Ökostrom, schneidet aber bei Webhostlist.de wesentlich schlechter ab, und landet deswegen auf Platz 5.

Platz 3)

www.df.eu, auch domainFACTORY genannt, setzt auf das Klimaconsulting-Unternehmen ClimatePartner. Anstatt Ökostrom zu beziehen, kauft dF normalen Strom in Deutschland und setzt auf sog. Emmissionsminderungszertifikate. Konkret wird damit ein Windkraft-Projekt in Indien unterstützt.
DomainFACTORY ist einer der beliebtesten Hoster auf Webhostlist.de (908 positive, 29 neutrale und 14 negative Kundenbewertungen bei einer Uptime von 100%).

Platz 4)

www.1und1.de ist der erste Hoster unserer Reihe, der auf Zertifikate setzt. Mit den sog. RECS kauft dieser Webhoster seinen Strom ein. Die RECS-Zertifikate sind jedoch immer wieder in der Kritik, da ihr Handel nicht transparent ist, und die Zertifikate nicht an direkt ausgegebenen Strom gebunden ist.
Schenkt man den Bewertungen auf Webhostlist.de Glauben, so ist dieser Hoster nur bedingt zu empfehlen (130 positive, 82 neutrale und 180 negative Kundenbewertungen bei einer Uptime von 99,9%).

Platz 5)

www.strato.de setzt genau wie Platz 3 www.hetzner.de auf NaturEnergie Ag. Jedoch sind die Kundenbewertungen wesentlich schlechter, sodass www.strato.de heute unser Schlusslicht ist (175 positive, 87 neutrale und 225 negative Bewertungen bei 100% Uptime)

Wie man sieht lässt sich schwer eine wirkliche TOP-Liste erstellen, denn abgesehen vom verwendeten Ökostrom muss auch der Qualität des Hostings Rechnung getragen werden. Die Bewertung der verschiedenen Ökostromkonzepte ist außerdem nicht objektiv genug, um eine wirklich seriöse Liste zu erstellen. Diese Liste soll also nur einen Einblick auf den Markt der „Ökohoster“ schaffen.

Categories: Energie & Klima

7 Comments

  • Nominee says:

    Cooler Blobeitrag super! Weiter so, mehr davon. ISt ein unheimlich wichtiges Thema, wenn man sich nur mal anguckt wie die Energiekonzerne und die Politik agieren.

    Bei http://www.ecologee.net gibts noch mehr grüne Webhostingprovider. Unser Favorit ist klar Biohost.de

  • Hallo,

    wir bieten Webspace mit Ökostrom von Greenpeace energy seit dem 22.März 2007 und spenden 2009 mind. 20% unserer Gewinne aus dem Vorjahr in Klimaschutz und humanitäre Zwecke.

  • admin says:

    Sehr schön, ich habe Sie gleich in meine Liste aufgenommen. Das nächste mal wird der Test wohl um einiges größer 🙂

  • Jemand says:

    Was haltet ihr von greensta.de??

  • UD Media GmbH says:

    Wir würden uns freuen, wenn wir (UD Media GmbH, http://www.udmedia.de) ebenfalls auf dieser Liste erscheinen würden.

    Alle Hosting-Tarife (Webhosting, Domains) und Server werden mit 100% echtem Ökostrom auf energieeffizienten, umweltfreundlichen System betrieben (Grünes Hosting). Mit greenpeace.energy setzen wir dabei auf einen Partner, der echten Ökostrom ohne Verwendung umstrittener RECS-Zertifikaten anbietet. Auch unternehmensintern engagieren wir uns ökologisch. Wir betreiben auch unsere Büroräme mit Ökostrom von greenpeace energy, verzichten standardmäßig auf Papier-Rechnungen und versuchen alltägliche Prozesse umweltschonend zu bewerkstelligen (bspw. Bildung von Fahrgemeinschaften). Für weitergehende Informationen, einfach kurz kontaktieren 🙂 . Viele Grüße!

  • Schuberth says:

    intressanter Beitrag, aber ich habe einwenig zweifel an Manitu.de, den die benutzen einen Ökotarif eines regionalen Anbieter Stadtwerke St. Wendel, der mit Energis eine Partnerschaft betreibt. Energis ist wiederum eine Tochtergesellschaft von VSE, an der die RWE ca. 40 % Anteile besitzt. Die Stadtwerke Sankt Wendel gibt nur ein Zertifikat einer Verbunds AG heraus, deren Hauptsitz in Wien sitzt und von dem TÜV Süd bestätig wurde. Das ist mir
    leider kein richtiger Beweis für den ausbau regenerative Energie Anlage. Denn eine Auszeichnung wie OK Power Siegel fehlt komplett.

  • Schuberth says:

    Udmedia fehlt in ihrer Liste, die seit 2012 leider nicht mehr aktualisiert worden ist

Leave a Reply