Ökologische Geldanlagen: Goldene Zeiten für grüne Aktien

Hamburg (ots) – Ökologische Geldanlagen, lange Zeit als Geheimtipp angesehen, gehören zu den großen Gewinnern an der Börse. Von der Aufwärtsbewegung der Aktienmärkte konnten die ethisch-ökologischen Werte in besonderem Maß profitieren. Herausragend ist der Natur-Aktien-Index (NAI), seit 1997 ein Maßstab für grüne Geldanlagen. Er hat nach einem steilen Kursanstieg ein neues Allzeit-Hoch bei über 4.800 Punkten erreicht.

“Selbst der DAX, der im vergangenen Jahr einen beeindruckenden Anstieg erlebt hat, kann da nicht mithalten. Er ist noch rund 15 % von seinem Allzeit-Hoch entfernt”, sagte Norbert Schnorbach von der Unternehmensgruppe SECURVITA, die den Natur-Aktien-Index (NAI) betreut. Innerhalb von 12 Monaten ist der NAI von 3.800 auf über 4.800 Punkte gestiegen (plus 26,3 %). Der Kurs wird von vwd berechnet und ist im Internet auf www.nai-index.de abrufbar.

Die Stiftung Warentest hat den NAI kürzlich untersucht und seine hohe Qualität bestätigt. Er sei nicht nur außerordentlich erfolgreich, sondern auch besonders glaubwürdig und empfehlenswert für ethisch-ökologische Investments. “Der Naturaktienindex (NAI) zeigt: Geldanlagen mit gutem Gewissen und gleichzeitig hohen Renditen sind möglich… In Anlegerkreisen gilt der Index als konsequenteste Umsetzung der Idee grüner Geldanlagen”, urteilt die Stiftung Warentest in der jüngsten Ausgabe ihrer Zeitschrift Finanztest (Nr. 2-2007).

Der Natur-Aktien-Index wurde 1997 ins Leben gerufen, um zu zeigen, dass ökologisch vorbildliche Unternehmen auch an der Börse einen Vorteil gegenüber konventionellen Firmen haben können. Die 30 Werte im NAI sind nach Branchen und Ländern gestreut. Sie werden vom unabhängigen NAI-Expertenausschuss überprüft und ausgewählt.

Quelle: Presseportal

Categories: Uncategorized

1 Comment

  • Martin Hark says:

    Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich auch gerade mit alternativen Geldanlagen. Alternative Investments stellen sehr gute Möglichkeiten zur Geldanlage dar. Auf der einen Seite können diese einem bei der Diversifikation des Vermögens behilflich sein, auf der anderen handelt es sich um renditestarke Anlagemöglichkeiten. Neben den gängigsten alternativen Anlageformen, den Edelmetallen, gibt es noch unzählige andere Möglichkeiten, welche der breiten Masse meist nicht bekannt sind. Dies liegt vor allem daran, dass ein gewisses Know-How bzw. in den meisten Fällen auch das nötige Kleingeld vorhanden sein muss um in solche Asset-Klassen investieren zu können – Hedgefonds, Wald, Kunst, Sammlerstücke … Vor allem in wirtschaftlich turbulenten Zeiten gewinnen Alternative Investments immer mehr an Bedeutung. Dabei sind vor allem neben den klassischen Edelmetallen noch ethische und grüne Investments sehr gefragt. Oftmals wird angenommen, dass solch Investments sicherer als die herkömmlichen Anlagen sind, da die Gewinnmaximierung nicht im Vordergrund steht – dies bedeutet jedoch nicht, dass alternative Investments eine geringere Rendite aufweisen –alternative Investments können sogar renditestärker als herkömmliche Sparformen sein. In Zukunft wird ihnen sicherlich noch mehr Bedeutung zukommen!